Aufgepasst: Hier kommen 8 absolute Lustkiller

 

Du freust dich auf ein tolles Date, einen schönen Abend mit deinem Partner und auf ein paar prickelnde Momente der Zweisamkeit? Und dann kommt es einfach anders als gedacht? Hmm, was könnte passiert sein? Vielleicht denkst du jetzt, naja dann passen wir vielleicht nicht zusammen oder es war falsches Timing. Und du hoffst, dass sich die Situation wieder ändert.
Aber vielleicht war auch einfach einer dieser üblen Lustkiller am Werke und du hast es nicht wirklich gemerkt. Wenn du sie erkennst, hast du die Möglichkeit es zu vermeiden und natürlich zu optimieren 🙂 Also vertrödeln wir hier keine unnötige Zeit und kommen direkt zum Thema (Vorspiel wird definitiv auch manchmal total überbewertet) 😉

 

1. Lustkiller: Falscher Duft – Lust geht direkt durch die Nase

Es heißt ja nicht umsonst, man muss sich auch gut riechen können 🙂 Naturgemäß hat jeder Mensch  seinen eigenen Körpergeruch und der ist einfach nicht mit jedem kompatibel. (Denk an den Klassiker in der Bahn) 😉 Dann gibt es aber noch die chemischen Düfte, die einem den Spaß an der Freude verderben können. Wenn du es mit dem Deo oder dem Parfume einfach übertreibst (oder es gar weglässt) kann es ebenfalls extrem unangenehm werden (heißt eine gesunde Hygiene ist ein absolutes “must have”). Hier gilt es ein gutes Händchen zu haben und zu wissen, wie der Duft ankommt, wobei die Geschmäcker auch da natürlich absolut unterschiedlich sind. Mach einen Splittest und orientiere dich an der Mehrheit 😉

 

2. Lustkiller: Stress und Ärger

\r\nWenn du innerlich gestresst bist oder vielleicht sogar verärgert, wirkt sich das auf deine Ausstrahlung aus und ist wenig antörnend. Solltest du sogar noch den Fehler machen und den Stress an deinem Gegenüber ablassen, kannst du die Nummer direkt vergessen! Gestresste Menschen wirken einfach abgespannt, ausgepowert und angestrengt und das ist sowas von gar nicht sexy. Sorge also für innere Balance und Ausgeglichenheit und entspanne dich, dann wirkst du gleich viel anziehender. (Ich verrate dir gerne ein paar schnelle und wirksame Techniken). Falls sich der Ärger auf dein Gegenüber bezieht, klärt das vorher und nehmt es nicht mit ins Bett. Ein ernstes offenes Gespräch ermöglicht auch guten Versöhnungssex 🙂

 

3. Lustkiller: Komplexe und Zweifel

Bin ich zu dick, zu dünn, zu jung, zu alt, zu laut, zu leise, zu anstrengend, zu ernst… Sind die Brüste zu flach oder der Penis zu klein oder die Haare zu viel oder die Haut zu rauh…usw. Es gibt nichts abtörnenderes, als wenn du dich in Frage stellst und an dir zweifelst. Besonders wenn du es als Frage auch noch in den Raum stellst. Grrrrr Darauf kann es ja keine richtige Antwort geben und dein Gegenüber sitzt gleich in der Falle. “Wenn du dich nicht attraktiv und begehrenswert findest, wie soll es dann ein anderer?” Womit wir bei meinem absoluten Herzensthema – der radikalen Selbstliebe – wären. 🙂 Bevor ich es vergesse : ich mache übrigens zu diesem Thema am 19.10.17  um 20°° ein Gratis Onlinetraining dazu: 5 Schritte für ein lebendiges Liebesleben und ich lade dich herzlich dazu an. Kommen wir noch mal kurz zurück zu dem Knackpunkt der “Selbstliebe“. Das ist etwas, was dich konsequent begleiten wird. Liebst du dich nicht, wird es auch kein anderer tun. Und das gilt für alle Bereiche deines Lebens und langfristig auch für dein Liebesleben. Also krieg das hin, ich helfe dir auch gerne dabei, musst du nur Bescheid sagen und einen Termin mit mir machen 🙂

 

4. Lustkiller: Alkohol oder andere Stimmungsmacher

Klar ist es schön ein Glas Wein oder Bier (oder was auch immer dir schmeckt) zu genießen. Es entspannt, es löst die Stimmung und enthemmt dich sogar. Aber Vorsicht, es kann ganz schnell kippen! Wenn du nicht ganz genau weißt, wie viel du verträgst, kann das auch nach hinten losgehen und es wird richtig unsexy. Mal davon abgesehen, dass du vielleicht etwas tust, was du später bereuen könntest. Wenn die Stimme sich verändert, das Lallen beginnt, die Zärtlichkeiten unkontrollierter und unachtsamer werden, das Lachen überzogen und lauter usw. wird, kann aus Lust ganz schnell Frust werden und der Vorhang fällt und Aus die Maus. Und das willst du doch nicht 😉

 

5. Lustkiller: Mangelnde Abwechslung

Es ist Samstag Abend 18°°, die Sportschau ist zu Ende und noch etwas Zeit bis zum Abendprogramm…. und das jede Woche wieder 🙂 Schon mal gehört? Okay, heute ist es vielleicht nicht mehr die Sportschau 🙂 aber du weißt was ich meine? Es ist einfach immer das gleiche Programm. Frau/Mann weiß genau was jetzt kommt und es fehlt der Kick. Klar wird es nach der Zeit zur Gewohnheit und bestimmte Dinge wiederholen sich. Ist wie mit Essen: jeden Tag Erbsensuppe wird auf Dauer langweilig, aber das Lieblingsgericht kann man ruhig öfter essen. Es gibt gewisse Grundnahrungsmittel und es gibt die besonderen Extras, das Sahnehäubchen so zu sagen 😉 (wehe du rollst jetzt die Augen) 🙂 🙂 🙂 Es gibt soooooo viele Sachen die darauf warten erkundet und ausprobiert und erlebt zu werden, also Langeweile dürfte theoretisch da echt keine aufkommen! Aber dafür muss man ja was tun, was direkt zum nächsten Punkt führt.

 

6. Lustkiller: Mangelnde Kommunikation

In der Sexualität ist Reden absolute Pflicht! Vergiss die Story von: ich sehe doch was gefällt. Siehst du sicher, aber mehr aber auch nicht. Falls ihr nicht absolut offen miteinander seid, siehst du es vielleicht auch nicht wirklich. Ich habe Paare im Coaching, die manchmal schon viele Jahre zusammen sind und nichts von den wirklichen Wünschen oder Sehnsüchten des Partners wissen. Sie haben sich aus vielen Gründen einfach nicht darüber unterhalten und dachten immer es sei alles okay so wie es ist. Und ups, Seitensprung….warum bloß? Also nicht nur im Alltag oder generell in der Partnerschaft, auch im Bett darf geredet, gelacht, geflüstert und gefragt werden. Je besser die Kommunikation, desto besser auch der Sex.

 

7. Lustkiller: Mangelnde Emphatie

Wenn du dich nicht in deinen Partner / Sexpartner gut einfühlen kannst, bleibt die Lust langfristig auf der Strecke. Wenn kein Geben und Nehmen stattfindet, wird jemand unzufrieden werden und der Sex wird zu einer Einbahnstraße ohne wirkliche Höhepunkte. Wenn die Berührungen nicht auch tiefer gehen, als nur bis zur ersten Hautschicht, wird die Lust in der Tiefe verborgen bleiben. Es ist nicht jeder Tag gleich und die Bedürftigkeiten immer wieder verschieden. Was gestern schön war und stimmig, kann heute anders sein. Dafür braucht es das gewisse Fingerspitzengefühl und das Vermögen, zu erkennen, was jetzt dran ist. Falls du es nicht weißt, kannst du fragen. Aber sich in den anderen rein zu fühlen schafft Vertrauen und Nähe. Und dann kann es auch knistern.

 

8. Lustkiller: Falsches Ambiente

Es müssen nicht immer die Kerzen und die sanfte Musik im Hintergrund sein, aber zwischen schreienden Kindern, Wäschebergen oder bettelnden Hunden wird es schwierig 🙂 Natürlich können die Kerzen über manches hinwegtäuschen 😉 Aber Eltern werden wissen was ich meine. Es braucht “Kinderfreie Zeit – Paarzeit”  (wobei da der gute alte Quicki zwischen Wäsche waschen und Kinder von der Schule holen sogar wieder seinen Reiz bekommt)  😉 Wenn jeder im Kopf aber schon den nächsten Tag plant, sich nicht wirklich wohl in dem Raum fühlt oder einfach nicht im Hier und Jetzt sein kann, passt es einfach nicht. Wenn das Ambiente nicht auch schon ein gewisses Prickel enstehen lässt, wird es vielleicht ein anderes Ende als gewünscht geben. Sex ist wirklich eine wunderschöne Sache und in Verbindung mit Liebe das Größte Geschenk aneinander überhaupt. Es gibt viele Gründe, warum die Lust sich nicht entfalten kann und es gibt gute Wege sie zu entdecken. Solltest du Schwierigkeiten damit haben, zögere nicht dir Hilfe zu holen, damit du nicht auf dieses schöne Erlebnis in deinem Leben verzichten musst.

Falls du dir Hilfe holen und meine Unterstützung dabei haben möchtest, biete ich dir gerne ein kostenloses Strategiegespräch an und freue mich auf dich <3

Ich wünsche dir erfüllte Lust und Liebe und Lebe wie ein Diamant: Einzigartig. Kostbar. Brilliant.

Alles Liebe,
Andrea