Wie du in drei Schritten deine Beziehung retten kannst

 

“Andrea, was mache ich bloß, es ist alles total verfahren. Wir tun uns nur noch weh und ich glaube diese Beziehung ist nicht mehr zu retten”. 

Solche Äußerungen höre ich im Erstgespräch zum Coaching tatsächlich oft. Dann hole ich mir innerlich einen Tee, lächle und antworte meist: “wo ein Wille ist, da findet sich auch ein Weg”.

Ich glaube, dass wir jede Beziehung retten können. Wobei das nicht immer bedeutet, dass zwei Menschen danach weiter zusammen bleiben. Manchmal liegt die Rettung auch darin, dass ein Drama einfach im letzen Akt aufhört und es keine Fortsetzung der Serie gibt. Dann kann jeder in der Beziehung zu sich wieder heilen und es beim nächsten Mal besser machen. Viele doktorn einfach leider oft  zulange alleine an ihrer Partnerschaft herum, dass selbst das aufsammeln und kleben der Scherben keinen stabilen Halt mehr ergibt. So schade, denn hätten sie sich eher professionelle Hilfe gesucht, wäre die Trennung zu vermeiden gewesen.

Ich verstehe ja, dass es nicht so einfach ist mit fremden Menschen über die intimsten Probleme zu reden. Manche haben auch noch die Auffassung, dass es niemanden etwas angeht, was innerhalb der eigenen Wände geschieht. Und doch ergibt es einfach keinen Sinn. Gut, manchmal hilft auch der Rat eines Freundes weiter, keine Frage. Aber es sind Freunde und die sind selten wirklich objektiv. Außerdem ist es ja auch nicht ihr Job, denn als Freund dürfen sie ja parteiisch sein. Sonst sind sie ihren Job schneller los als sie bis drei zählen können. Eigentlich ist es z.B. wie mit einem Auto. Wenn das nicht mehr richtig fährt, dann geben wir es in die Werkstatt und vertrauen es den Profis an. Macht Sinn oder? So würde ich es mir bei den Beziehungen auch wünschen.

 

Wie aber jetzt die Beziehung retten?

Okay, also ich liebe meinen Job und bin deshalb auch bei der dicksten Krise noch tiefenentspannt. (oder lass zur Not den Tee wirken). Nichts ist so schlimm, als dass es nicht irgendeine Lösung oder einen Ausweg gäbe. Die Krux daran ist nur, dass die nicht jedem gefällt. Hast du vielleicht auch schon erlebt, da bekommst du einige Möglichkeiten vorgeschlagen, doch keine gefällt dir und du kommst zu dem Ergebnis, da war nichts mehr zu machen. Nicht? Na dann überleg vielleicht noch mal genau 😉

Okay, aber jetzt Butter bei die Fische. Hier kommen drei Schritte, die wirklich alles auf den Kopf stellen und mehr erreichen können, als du dir vielleicht je vorgestellt hast.

 

1. Schritt: Annehmen was ist

Das klingt im ersten Moment vielleicht paradox, denn wenn du in der Krise steckst willst du ja was anderes. Du willst deine Beziehung retten und dass es wieder schön ist. Langsam langsam, da kommen wir auch hin. Doch erstmal braucht es die innere Annahme und Akzeptanz dessen, was gerade ist. z.B. ich habe gerade keine Worte für meine Gefühle. Ich weiß gerade keine Lösung für diese Situation. Ich verstehe meine Gefühle gerade auch nicht. Ich kann nicht mit dir reden. Es tut zu weh und ich kann dich nicht ertragen…Pack alles auf den Tisch. Alle Gedanken, alle Gefühle, alle Fragen und alle Zweifel.

Lass alles raus. Atme durch und sag JA dazu, so isses gerade. Das ist wichtig, denn so kann sich dein inneres System erst mal entspannen und ich bin sicher, es fühlt sich auch schon etwas leichter an. In dem Moment legst du praktisch die Waffen nieder, hörst auf zu kämpfen. Wichtig dabei ist es nicht zu bewerten und dich, oder den anderen nicht zu verurteilen. Jetzt gerade ist die Situation wie sie ist. Es gibt gerade nichts zu wollen, nichts zu erwarten, nichts zu tun. Lass es kurz still werden.

 

2.Schritt: Konzentriere dich auf das Positive

Ich sehe dich schon mit den Augen rollen und höre dich. “Mensch Andrea, hast du nicht kapiert, wir stecken in der Sackgasse und du redest von positiven Sachen? Es ist gerade alles Kacke”!  Stopp. Ist es das wirklich? Ich glaube dir sofort dass es sich so anfühlt. Natürlich gibt es auch Situationen die so brennen, aber da reden wir dann in dem Moment nicht mehr von Beziehung retten, sondern von Schadenbegrenzung. Also schau doch mal ganz sachlich und nüchtern auf deine Beziehung, was klappt trotzdem noch gut?

Vielleicht geht ihr immer noch arbeiten und habt ein Dach überm Kopf.  Essen ist im Kühlschrank, es ist warm und Klamotten sind auch im Schrank. Ganz banal, aber alles noch da. Ok, das Vertrauen ist vielleicht weg, aber dein Leben funktioniert trotzdem noch. Du erkennst deinen Partner gerade nicht wieder. Aber dein Leben funktioniert trotzdem noch. Wird deutlich worauf ich hinaus will? Ja, es ist gerade eine Sackgasse, aber wenn du dich umdrehst ist es auch eine neue Richtung. Alles eine Frage der Perspektive.

Vielleicht streitet ihr die nächsten Tage einfach mal nicht und lasst das krisenauslösende Thema beiseite. Macht nur Dinge die funktionieren. Nebeneinander TV gucken, spazieren gehen, what ever. Oder euch ein paar Tage aus dem Weg gehen. Runter kommen und die kleinen Dinge des Lebens wieder genießen, fern von der Beziehung. Es ist noch alles da. Das braucht etwas Disziplin und guten Willen, versetzt aber Berge. Versprochen.

 

3. Schritt: Lass die Vision die Beziehung retten

Vielleicht habt ihr am Anfang eurer Beziehung eine gemeinsame Vision entwickelt, wie ihr als Paar miteinander leben wollt? Wie ihr sein, was ihr erleben und haben wollt? Gut. Dann guckt wo ihr steht. Erinnert euch und bringt euch wieder auf Kurs. Falls nicht, dann wird es höchste Zeit für zumindest erst mal deine ureigene Vision von Partnerschaft. Jetzt fragst du dich wieder, und das soll deine Beziehung retten? JA. Denn wenn du nicht wirklich weißt wie du dir eine glückliche und erfüllte Beziehung vorstellst, landest du immer wieder in der Sackgasse.

Werde dir klar darüber was du dir wünschst. Wie du dich fühlen willst und wer du sein möchtest. Dann guck dir an, ob das mit dem jetzigen Partner überhaupt möglich wäre. Oder ob du überhaupt schon in der Lage bist diese Vision auch zu leben. Wenn da zum Beispiel steht, dass du dir ein harmonisches Miteinander wünschst, du aber immer noch Recht haben willst oder nicht vergeben kannst, dann wird das nichts.

Wenn du dir eine treue und ehrliche Beziehung wünschst, dich aber gerade betrogen fühlst, dann vielleicht deshalb, weil du noch nicht zu dir stehst und dich selbst belügst. Und so in der Art könnte es mit anderen Aspekten auch sein, deshalb ist diese Vision nicht nur die Rettung deiner Beziehung, sondern deines Lebens.

Und richtig spannend wird es natürlich wenn das jeder für sich macht, ihr dann die Visionen zusammen bringt und guckt wo ihr eigentlich steht. Passt es? Passen eure Werte und Vorstellungen zueinander oder liegt ihr völlig daneben? Und daraus ergeben sich dann ja von alleine eigentlich schon die nächsten Schritte…

 

Und wenn der/die andere nicht will?

Jetzt kann es sein, dass dein Gegenüber gerade nicht bereit ist daran mitzuarbeiten oder mitzumachen. Nicht schlimm. Jetzt kommt der entscheidende Moment: LADE IHN/SIE EIN DIESE VISION MIT DIR ZU ERLEBEN! Wenn da noch Liebe ist, dann sprich diese Einladung aus, auch wenn alles um euch herum vielleicht tobt. Dann nehmt euch an die Hand, schaut gemeinsam auf dieses Bild. Guckt was es braucht um es wahr werden zu lassen.

Und wenn das alles nicht hilft, dann gibt es ja noch mich 😉

Bevor du über Trennung nachdenkst, unglücklich bist und alleine da nicht weiter kommst,  lass uns in einem kostenlosen Gespräch  klären, was deine nächsten Schritte sein können.

persönliches Gespräch buchen

 

Wenn dich das Thema “Wie unsere Beziehungen wirklich gelingen”  generell interessiert, dann kann ich dir nur empfehlen mich auch auf meiner Plattform Volltreffer Herz zu besuchen, wo gerade das aktuelle online Jahrestraining für echtes BeziehungsGlück läuft.

Ich freue mich auf dich,

Andrea